Wie man einen mobilen WLAN-Router auswählt

Das Internet ist sowas wie mein zweites Zuhause geworden. Deshalb möchte ich immer und überall Internet haben! Ein mobiler WLAN-Router macht es möglich.

Wenn Sie auf der Suche nach dem richtigen mobilen WLAN-Router sind, habe ich auf dieser Seite alle nötigen Infos für Sie zusammengestellt. Sie werden innert wenigen Minuten wissen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

In welchen Situationen ist ein mobiler WLAN-Router nützlich?

  • Sie sind unterwegs und es hat kein WLAN oder es ist wieder einmal unbrauchbar.
  • Sie wollen mit mehreren Geräten ins Netz. Zum Beispiel soll die ganze Familie oder ihr ganzes Team einen Netzanschluss gemeinsam nutzen.
  • Sie haben vor Dateien und Medien zwischen verschiedenen Geräten zu teilen.
  • Sie möchten nicht über das Hotel-WLAN surfen, weil Sie sich dabei nicht wohl fühlen.
  • Sie leben auf dem Land und Ihre Kupferleitung gibt nichts her. Gleichzeitig gibt Ihnen das Handynetz 3G oder mehr.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mobile WLAN-Router kosten zwischen 40 und 400 Euro
  • Die drei bekanntesten Marken sind: TP-Link, Netgear und Huawei
  • Mit einem mobilen WLAN-Router surfen Sie über das Handynetz
  • Daher brauchen Sie zusätzlich eine SIM-Karte eines Mobilfunkanbieters
  • Die Tarife für mobiles Internet sind mittlerweile niedrig
  • Je nach Tarif und Geschwindigkeit kann es Sinn machen sogar ausschließlich über den mobilen WLAN-Router zu surfen und Ihren bestehenden DSL-Vertrag zu kündigen.
Ihr Guide zum richtigen mobilen WLAN-Router

Was sind Ihre Bedürfnisse?

Bandbreite

Zuerst müssen Sie sich erst einmal darüber im Klaren sein, was Sie übers Internet tun wollen? Je nachdem brauchen Sie eine minimale Bandbreite .

Internet-Geschwindigkeit wird in Megabit pro Sekunde (Mbit/s bzw. Mbps) oder kilobit pro Sekunde (kbit/s oder kbps) angegeben.

Folgend ein paar grobe Richtwerte:

  • Für einfaches Surfen (Emails checken, Newsportale, etc.) benötigen Sie rund 1-5 Mbit/s
  • Fürs Streaming von Videos in HD-Qualität auf YouTube, Netflix u.ä. benötigen Sie 5-10 Mbit/s
  • Für das Streamen von Videos in UHD-Qualität (z.B. 4K) auf YouTube, Netflix u.ä. benötigen Sie mindestens 20 Mbit/s
  • Für Video-Telefonie und – Chat mit Facetime oder Whatsapp reichen 128 kbit/s
  • Für das Streamen von Musik auf Spotify & co. in hoher Qualität benötigen Sie rund 320 kbit/s
  • Fürs Gaming auf der Spielkonsole (oder PC) brauchen Sie, gemäß Hersteller, im Minimum 3 Mbit/s. Beim Online-Gaming kommt es auf das Spiel an und kann nicht pauschal angegeben werden.

Wobei man hier beachten sollte, dass es immer nur Minimal-Angaben sind und man oft mehrere Sachen parallel macht. Zudem werden im Hintergrund auch noch Daten hin und her transferiert.

Wo möchten Sie überall Internet haben?

Überlegen Sie sich wo Sie wann Zugang zum Internet wollen. Nur im Inland oder auch im Ausland?

Es gibt grundsätzlich 2 Möglichkeiten den mobilen WLAN-Router im Ausland zu benutzen.

  1. Sie benutzen die gleiche SIM-Karte, egal wo Sie sind. In diesem Fall ist es entscheidend, welchen Tarif Sie auswählen (Roaming für das Wunschland muss natürlich inklusive sein).
  2. Sie benutzen eine SIM-Karte des jeweiligen Landes, in das Sie reisen oder auswandern. In diesem Fall muss der Router diese SIM-Karte, respektive deren Frequenz, unterstützen.
Angebot
Netgear Nighthawk M1 Mobiler WLAN Router / 4G LTE Router MR1100 (bis zu 1 GBit/s Download-Geschwindigkeit, Hotspot für bis zu 20 Geräte, WiFi überall einrichten, für jede SIM-Karte freigeschaltet)
  • SCHNELLE 4G LTE BREITBANDGESCHWINDIGKEIT: Der mobile Hotspot-Router M1 liefert zuverlässig bis zu 1 GBit/s Download- und 150 MBit/s Upload-Geschwindigkeit
  • ÜBERALL VERBUNDEN: Richten Sie Ihr eigenes sicheres WLAN ein und teilen Sie es mit anderen - geschäftlich oder im Urlaub, im Freien oder als DSL-Ersatz zu Hause (u.a. für Home Office)
  • PRODUKTIV BLEIBEN: Teilen Sie den WLAN-Internetzugang mit bis zu 20 Geräten
  • FUNKTIONIERT MIT JEDEM NETZWERK: Über die SIM-Karte Ihres Providers für den weltweiten 3G/4G LTE-Internetzugang freigeschaltet
  • DATENAUSTAUSCH und MEDIENSTREAMING: Ein einziger USB-Anschluss teilt sich den Speicher für das Streamen von Daten oder privaten Medien mit verbundenen drahtlosen Geräten

Letzte Aktualisierung am 16.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Qualitätsmerkmale eines mobilen WLAN-Routers

Ein mobiler WLAN-Router hat zahlreiche technische Eigenschaften, die es nicht gerade leicht machen, die richtige Wahl zu treffen. Ich habe für Sie alle wichtigen Merkmale zusammengestellt.

Folgende Merkmale hat ein mobiler WLAN-Router:

Zuerst die Wichtigsten:

  • Wie viele Geräte können angeschlossen werden?
  • Unterstützt er 3G, 4G und/oder sogar das neue 5G?
  • Maximale Down- und Upload-Geschwindigkeit
  • Anschlüsse (USB 2.0, USB 3.0, USB Typ-C, Ethernet (RJ45))
  • Steckplatz für SD-Karte? Wie gross maximal?
  • Akkukapazität – Wie lange hält er?
  • Welche SIM-Karten werden unterstützt?
  • Größe, Gewicht, Handlichkeit, Verarbeitung, Robustheit

Weitere Merkmale:

  • Mit oder ohne Display
  • Wasser- und Staubdicht (IP67)
  • Wie schützt der Router Sie vor Hackern?
  • Kann der Router auch als Akkupack genutzt werden?
  • Unterstützt er den neuesten WLAN-Standard 802.11ac?
  • Single-, Dual- oder sogar Tri-Band-Router?
  • Gibt es eine App dazu? Gibt es sie in deutscher Sprache?
  • Gibt es den Akku zusätzlich zu kaufen?
  • Wie ist der Kunden-Support des Herstellers?
  • Gibt es einen Anschluss für eine externe Antenne für noch besseren Empfang?
  • Kann der mobile WLAN-Router dauerhaft am Strom betrieben werden, damit er stationär eingesetzt werden kann?
  • Gibt es ein Handbuch auf Deutsch?

Ist die Inbetriebnahme kompliziert?

Das Einrichten geht in der Regel ganz einfach:

  1. Gerät öffnen
  2. SIM-Karte einsetzen
  3. Speicherkarte einsetzen (falls möglich und gewünscht)
  4. Akku einsetzen
  5. Gerät wieder schließen
  6. Mobiler WLAN-Router einschalten
  7. Router verbindet sich automatisch mit dem Handynetz
  8. Geräte mit dem WLAN verbinden
  9. Optional: App herunterladen und damit zusätzliche Konfigurationen vornehmen

Wozu die App?

  • WLAN-Netzwerknamen und Passwort ändern
  • Medien wiedergeben und teilen
  • Konfigurationen vornehmen
  • Übersicht über den Datenverbrauch
  • VPN-Verbindung einrichten
  • Über die App sieht man wer sich mit dem WLAN verbunden hat

Aber ich könnte doch einfach das Handy als Hotspot nehmen, oder?

Theoretisch ja, aber Sie können nur ein Gerät damit verbinden, es braucht gleichzeitig den Akku des Handys und, wenn Sie nicht gerade das neuste Handy haben, ist die Geschwindigkeit deutlich langsamer, als bei einem mobilen WLAN-Router. Außerdem können Sie die Dateien auf Ihrem Handy nicht für andere freigeben.

Angebot
TP-Link M7350 mobiler WLAN Router (4G/LTE bis zu 150Mbit/s Download/ 50Mbit/s Upload, Hotspot, Cat4, 2000mAh Akku, LCD Display, kompatibel mit allen europäischen SIM Karten) schwarz
  • Arbeitet mit allen gängigen europäischen SIM Karten: Telekom, Vodafone, O2 m Swisscom etc. incl. Support des Mobilfunkstandards 4G/LTE mit bis zu 150 Mbs im Download und 50 Mbs Upload Geschwindigkeit
  • WLAN Betrieb auf 2,4 GHz mit bis zu 300 MB
  • LCD Display bietet einen schnellen Überblick über die wichtigsten Betriebsdaten, Der 2000 mAh-Akku liefert Energie für bis zu acht Stunden netzunabhängigen Betrieb
  • Zeitgleiches Surfen für bis zu 10 Nutzer/Geräte, Micro-SD-Kartenslot für bis zu 32 GB zusätzlichen Speicherplatz
  • Lieferumfang: Mobile 4G/LTE Wifi Router M7350, austauschbarer 2000 mAh Akku, USB Ladekabel, Micro-auf-Standard-SIM-Kartenadapter

Letzte Aktualisierung am 16.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

In welchen Situationen ist ein mobiler WLAN-Router nützlich und in welchen nicht?

  • Während Geschäftsreisen mit Team produktiv bleiben.
  • Mit der ganzen Familie im Urlaub die gewohnte Unterhaltung haben.
  • Schlechte DSL-Abdeckung ersetzen. Alte Kupferkabel schaffen oft schlechtere Datenverbindung als das Handynetz. Das wird sich so schnell nicht ändern. Glasfaserkabel verlegen ist sehr teuer. Eine Region mit Handynetz zu versorgen kommt wesentlich günstiger.
  • Medien und Dateien zwischen verschiedenen Geräten teilen. Zum Beispiel Urlaubsfotos.
  • In einem großen Haus mit Dachwohnung oder großem Garten.
  • Um ein schlechtes Netz zu verbessern, eignet sich ein mobiler WLAN-Router nicht oder nur in seltenen Fällen. Zum Beispiel wenn der WLAN-Empfänger des Geräts schlechter ist, als der Empfänger des Routers oder wenn das WLAN-Signal in einem Teil des Zimmers gut ist und in einem anderen aber nicht. 
  • Für Vielreisende, Digitale Nomaden, Geschäftsleute, Familie im Urlaub, für WLAN im Auto, u.v.m.

Welche Faktoren bestimmen die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs?

  • Die aktuell zur Verfügung stehende Bandbreite des Netzes (Kabel oder Funk)
  • Die maximal mögliche Geschwindigkeit im Zugangspunkt zu diesem Netz (i.d.R. ein Router)
  • Maximal mögliche Geschwindigkeit des WLAN-Empfängers in Ihrem Gerät (Laptop, Handy, Tablet, TV, etc.)
  • Mindernde Faktoren: dicke Wände, Distanz, wieviel der Bandbreite bereits von anderen benutzt wird.
Geschwindigkeit des mobilen WLAN-Routers testen.
Testen Sie kostenlos die Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung auf speedtest.net/de

Welchen Nutzen hat ein mobiler WLAN-Router im Urlaub, in Hotels, am Pool, beim Camping?

  • Einige Hotels bieten einen Netzwerkanschluss im Zimmer. In diesem Fall könnten Sie den Router (nicht bei allen Modellen möglich) mit einem Netzwerkkabel anschließen und so in Ihrem Zimmer WLAN haben.
  • Je nachdem wo im Zimmer oder am Pool Sie WLAN-Signal haben und wo nicht, kann ein mobiler WLAN-Router die Reichweite des Signals verlängern. Ein mobiler WLAN-Router kann allerdings das Signal nicht verstärken.

Tipps und Tricks

  • Jeder Router hat eine Firmware (das ist wie ein Betriebssystem) die regelmäßig erweitert wird. Kontrollieren Sie daher ab und zu ob es ein Update gibt und installieren Sie es. Das gewährt Sicherheit und Funktionalität.
  • Wenn der Akku nicht mehr lange hält, sollte er ersetzt werden. Eine gute Idee ist es auch einen zweiten Akku zu besorgen.
  • Nehmen Sie ein Akkupack mit! Der mobile WLAN-Router kann per USB-Kabel geladen werden.
Wenn Sie diese Seite mögen, bitte empfehlen Sie sie doch weiter! Vielen Dank!